Dunkler Eierpfannkuchen

Heute gab es mal wieder im Fernsehen Wiederholungen, und zwar Asterix in Ägypten. In diesem „Reisser“ wurde der Cleopatra ein vergifteter Kuchen geschenkt – Farbe grün… Da kam mir die Idee mir zu Mittag mal schwarze Plinsen zu machen. Zu Plinsen kann man auch Eierpfannkuchen sagen.

Also….man nehme für 1-2 Portionen – mehr esse ich alleine nicht – so ein paar Zutaten. Erstmal 175 Gramm Mehl und dazu ½ Packung Vanillezucker, 1 Esslöffel Zucker, 1 gestrichenen Teelöffel Backpulver, 1 kleine Prise Salz. Das alles schön miteinander verrühren. Ich nehme dazu immer eine Küchenmaschine mit Deckel, da ansonsten die Küche vollstaubt. Dann habe ich mir Lebensmittelfarbe besorgt, und zwar in schwarz – die aber noch nicht unterrühren.

Jetzt kommt in die Mischung erstmal ¼ Liter Vollmilch (die H-Magermilch mag ich nicht) und ¼ Liter Mineralwasser. Dann noch 3 frische Eier dazu – natürlich ohne Schale. Die ganze Mischung so lange verrühren bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Erst jetzt kommt die Lebensmittelfarbe dazu bis der Teig dunkelgrau ist. Nochmal alles gründlich durchrühren und danach in den Kühlschrank stellen – 10 Minuten reichen schon zum abkühlen.

Nun kann man schon mal langsam seine Pfanne vorbereiten und gute irische Butter (deutsche Butter oder Öl geht auch) in der Pfanne erhitzen. Den Teig mit einer Kelle in die Pfanne giessen, aber nicht zu viel, damit die Plinsen nicht zu dick werden. Bei mittlerer Hitze backen bis sich die Ränder kräuseln und dann drehen. Nicht so lange drin lassen, denn sonst verbrennen die Plinsen und schmecken bitter.

Meine Plinsen waren mittelgrau und echt lecker mit Kirschmarmelade.

2 Gedanken zu „Dunkler Eierpfannkuchen“

  1. Woah! I’m really digging the template/theme of this blog.
    It’s simple, yet effective. A lot of times it’s
    very difficult to get that „perfect balance“ between superb
    usability and appearance. I must say you have done a excellent job with this.
    In addition, the blog loads extremely quick for me on Opera.

    Exceptional Blog!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *