Werbeslogans

Sehr oft sehe ich den Spruch einer namhaften Fastfoodkette, nämlich „Ich liebe es„.  Welches ES soll ich denn lieben, frage ich mich? Das Schild, wo es drauf geschrieben ist oder das Firmenzeichen? Egal…

Ich stelle mir grad vor, das nicht nur der Firmennamen sondern auch der Werbeslogan patentrechtlich oder so geschützt wird. Dann darf kein deutscher Mann mehr zu seinem liebsten Spielzeug – das Auto – sagen „ich liebe es“.

In der Werbung gibt es noch andere einprägsame Slogans, die man sich merken soll, damit man dieses oder jenes Produkt im Gedächtnis behält und natürlich kauft.

merken – kaufen, merken – kaufen, merken……………………

Da gab es mal den Fels in der Brandung, mit dem dieses Unternehmen bekunden wollte, das alles gegen sie brandet. Und, wenn es mal schnell gehen soll, kommt natürlich noch der Herr Kaiser ins Spiel, der alles noch viel besser machen konnte.

Das Thema Raucher oder Nichtraucher ist sicherlich auch noch bekannt oder der neuerdings angewandte Slogan Lassd uns anrufe den Vorschtand. Dazu könnte man sagen man, ist das ne Wurst. Jedoch nicht zu verwechseln mit heute bestellt, morgen da, denn damit geht man eine Bindung ein. Und wenn es am Kleingeld fehlt, dann könnte man sein Sparkonto plündern – aber die heissen doch gar nicht Bank – und trotzdem zur Bank gehen, um eine Bank zu kaufen.

Getoppt wird das Ganze , wenn Genuss hoch drei ins Spiel kommt und es einfach zum anbeissen aussieht. Das Leben ist fruchtig würde man behaupten, denn du bist nicht du, wenn du hungrig bist. Und wenn man sich nicht vorsieht erfährt man plötzlich „Wünsche werden Wirklichkeit“, denn hier bin ich richtig und kann nach Herzenslust einkaufen gehen. Dafür würden Katzen alles tun, denn die wollen kein Hundefutter.

 

2 Gedanken zu „Werbeslogans“

  1. Sehr putzig XD Obwohl ich den Spruch von McDoof echt gut finde – „ich liebe es, dort zu essen“ oder „Ich liebe das Restaurant“ :-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *