Ich muss mal….

…, das sagen sicherlich viele Leute, die in Städten unterwegs sind. Damit ist gemeint, das man mal auf die Toilette muss, um ein großes oder meistens eher ein kleines Geschäft zu erledigen.
Um diese Aufgabe  zu erledigen, braucht man viel Geduld und muss einigermaßen abgestumpft sein. Warum? Deshalb:

Öffentliche Toiletten sind in Grossstädten eher Mangelware. Früher hatte fast jede Bahnstation ein Klo – die sind noch da, aber verschlossen. Anscheinend ist der Aufwand zu groß diese WC’s zu pflegen und sauber zu halten. Stattdessen riecht es in einigen Bahnstationen morgens recht streng……..

In öffentlichen Lokalen (Fastfood, Kneipen etc.) befinden sich immer Toiletten. Doch es kann passieren, das das Personal seltsam guckt oder Kommentare fallen läßt, wenn jemand die Toiletten benutzt, aber nichts konsumiert. Da werden einige Zeitgenossen, da sie „anständig“ sind in die Geldbörse greifen und sich irgendeine Kleinigkeit kaufen müssen. Sei es nur ein Kaffee oder den Burger für zwischendurch. Ein öffentliches Lokal bedeutet ja nicht, da hier öffentliche Toiletten vorhanden sind. Wo kämen wir hin, wenn hier jeder ein und aus gehen könnte…..

Auf Tankstellen müssen Toiletten für Besucher vorhanden sein. Wie diese Klo’s allerdings ausgestattet sein müssen schreibt niemand vor. Da findet man vielerorts die allerletzte Bruchbude von Klo als auch einen Dreckstall sondergleichen vor. Hauptsache die Kunden tanken fleissig und kaufen den Laden leer. Die Toiletten sind da eher Nebensache und nicht so wichtig. Neben verdreckten Wänden und Fussböden, wo die Bakterien Partys feiern, findet man auch vollgeschmierte Türen, an denen noch die Sprüche der 60er Jahre zu finden sind. Mal fehlt der Abroller für das Klopapier, mal ist keine Seife da oder der Papierspender funktioniert nicht – seit Wochen. Meistens muss man an der Kasse nach einen Schlüssel fragen und eine Wegbeschreibung mit Landkarte zum Klo anfordern.

In Geschäften und Läden existieren natürlich auch Klo’s, jedoch nur für die Mitarbeiter. Bei dem Versuch dort mal sein Wässerchen zu lassen erhält man fast immer eine Abfuhr. Auf die Frage, wo denn eine öffentliche Toiletten sei, gibt es meistens nur Schulterzucken.

Hingegen gibt es in fast allen Einkaufszentren noch die öffentliche Toilette. Diese sind fast immer gut gepflegt, weil entweder eine Toilettenfrau oder ein ebensolcher Mann verantwortlich zeichnet. Dafür muss der Kunden aber auch bezahlen.

Auf Grünflächen und in Parks ist das verrichten von Geschäften grundsätzlich verboten. Zu diesem Zweck besuche man eines der oben genannten Lokalitäten oder fahre nach Hause, in seine Unterkunft, ins Büro oder aus der Stadt raus in die Felder und Wälder. Letzteres ist aber nur für kleine Geschäfte geeignet.

Ingesamt muss man festhalten, das es sinnvoll ist, folgende Gegenstände bei Exkursionen in die Stadt immer dabei zu haben: Desinfektionsmittel, Gummihandschuhe, Klopapier (weiches), Seife und Handtuch. Irgendetwas von dem vorgenannten fehlt garantiert auf einer Toilette, und man will ja nicht nach der Toilette krank werden oder?

3 Gedanken zu „Ich muss mal….“

  1. Ja Ja….die suche nach einer geeigneten Toilette kann manchmal zu einer Tagesaufgabe werden.
    Ich habe mir schon lange angewöhnt immer Feuchte Tücher und Desinfektinsmittel mit mir rumzutragen.
    Danke für deinen spannenden Post

    LG Kumi^^
    #BloKoDe

  2. Bei Restaurants kommt es auf die Gegend an – aber meistens hat niemand was dagegen :-) Außerdem ist das gute WErbung für das Restaurant!

    Was hat dich bewogen, diesen ARtikel zu schrieben?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *